· 

Warum Kasos?

Warum? Auf Kasos gibt es kein einziges größeres Hotel, AI ist hier ein Fremdwort. Ausländische Touristen gibt es kaum, aber im Juli/August viele griechische Urlauber. Ein kostenloser Inselbus bringt dich vormittags in alle Inseldörfer, Mietwagen und -motorräder sind vorhanden. Die Preise in den Tavernen sind niedrig, das Essen ist meist sehr gut, die Portionen sind groß. Direkt im Hauptort Fry gibt es einen kleinen, recht steinigen Strand mit ein paar Strandliegen und -schirmen, 400 m weiter einen besseren Strand, auch mit Taverne. Der schönste Beach, Chelatros, ist 14 km entfernt und nur mit gemietetem Fahrzeug erreichbar. Zwei (nicht mehr bewohnte, aber sehr gepflegte) Klöster können besichtigt werden - ansonsten gibt es keine Sehenswürdigkeiten. Nach Kasos kommt man zum Relaxen und der überwiegend sehr freundlichen Einheimischen wegen. Kleines Erlebnis am Rande: in einer Taverne stehen neben der Kasse zwei Flaschen Wein mit einem schönen Etikett der Taverne. Ich will dem Wirt eine abkaufen. Er erklärt sie für unverkäuflich, da das Etikett eine Spezialanfertigung sei, die Freunde für ihn als Geburtstagsgeschenk haben anfertigen lassen. Dann aber sagt er: "Nimm sie mit, ich schenk sie dir. Ich hab ja schließlich zwei davon!"

Zu einem ganz feinen Sandstrand auf einer vorgelagerten Insel fahren im Juli/August täglich Badeboote. Bootsausflüge kann man auch nach Sitia/Kreta und nach Karpathos buchen. Per Fähre ist Kasos fast täglich mit Iraklio und Sitia auf Kreta, mit Karpathos und Rhodos verbunden. Auch von Piräus aus kommt man hin. Sky Express verbindet Kasos per ATR-42 mit Karpathos und Rhodos.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0